Dienstag, 18. September 2018


12 Stunden Dauereinsatz mit 24 Einsätzen


Das Sturmtief Frederike hielt gestern die Stadt Leipzig in Atem. Auch unsere Wehr war dabei von ca. 14 Uhr bis 2 Uhr im Dauereinsatz. Neben der Großzahl an Einsätzen gab es auch einige Kuriositäten. Am Anfang mussten wir unsere Feuerwehrausfahrt frei schneiden da diese mit drei Bäumen blockiert war.

Unter anderem wurden wir zu einem evtl. stürzenden Baum gerufen. Da der Besitzer des Grundstückes ein Verwandter eines unserer Kameraden ist, wurde dieser durch den entsprechenden Kameraden per WhatsApp informiert, so das der Besitzer sich zu unserem HLF einfinden konnte. Das besondere dabei ist, der entsprechende Kamerad sich derzeit in Australien befindet. Man sieht, die Vernetzung und Informationskette funktioniert auch Global ?.

Desweiteren wurden wir unter anderem einen Einsatz zugeführt, bei welchem die Polizei bereits seit mehreren Stunden ein umgestürzten Baum auf der Fahrbahn absicherten. Da halt nach rund 3h die Feuerwehr immer noch nicht vor Ort war, haben diese angefangen den Baum mit einem Taschenmesser zu zerkleinern. Bei unserem Eintreffen haben wir die Beamten von ihrem Leid erlöst und unsere Kettensäge ausgepackt.

Weiterhin wurden wir zu diversen gestürzten Bäumen, abgedeckten Dächern sowie einem LKW Unfall auf der A14 gerufen. Alle unsere Einsätzen wurden fast ausschließlich im eigenen Ausrückebereich abgearbeitet. Zur Stärkung der Einsatzkräfte wurde unter anderem beim THW Leipzig eine Verpflegungsstation errichtet, welche uns mit warmen Essen und heißen Getränken versorgte.

Auch möchten wir uns bei den Bürgern bedanken, welche uns bei den Einsätzen mit Kaffee und Getränken versorgten. Vielen Dank dafür, wir haben uns sehr gefreut.

Auch am Folgetag mussten noch eine Hand voll Einsätze bzgl. des Sturmes abgearbeitet werden.
Letztendlich sollte nun Ruhe einkehren und wir freuen uns bereits auf die weiteren kommenden Herausforderungen.

Webbanner 155x55

 Unsere Partnerfeuerwehr
logoalterding

Besucherzähler